Freitag, 08. Juni 2018         Beginn 20:00 Uhr        Eintrittspreis: € 18,00

 


 

Wiens erster Liederat

Der Machatschek

„Wiener Lieder – gegen den Strich gebürstet“

 

Foto: Mario Lang

 

www.dermachatschek.at

 

 

Franz Joseph Machatschek, einer aus Simmering, der abends um die Häuser zieht und als Liedermacher Furore macht, genannt: Der Machatschek. Und dieser besingt in seinem aktuellen Programm Feiertage und Festtage, Traditionen und Gewohnheiten, die uns Jahr für Jahr begleiten. Mit seinem Wortwitz, seinem galanten Grant und seiner charismatischen Stimme entführt er sein Publikum in die Wiener Zwischenwelt, wo Liebe, Gewalt, Lüge und Wahrheit keine Widersprüche sind.

 

Wie so vieles im Leben würde er seinen Weg zum Kabarett als „Zufall“ beschreiben. Man darf ruhig auch sagen: „Schicksal.“ Ein Wiener Original eben, das dadurch besticht, dass es ist, was es ist. Manche sagen „der neue Kreisler“, andere hören in ihm den gemeinsamen Ziehsohn von Qualtinger und Ostbahnkurti, die meisten aber kennen und schätzen den ehemaligen Maurermeister als den Machatschek. Rhythmisch und charmant wird er am Maurerkübel von Franz Löchinger begleitet. Seien Sie dabei, bei seinem Debut im Thaddäus. Es wird ein Erlebnis!

 

PS. Auf seiner aktuellen CD „Komm gut durchs Jahr mit Machatschek“ haben Nadja Maleh, Han`s Klaffl, Georg Biron und Hannes Ringlstetter mitgewirkt.

 

 

Aus der Presse:

„Wiens erster Liederat.“ (Die Presse)

„Ein Wiener Original...ein ziemlich junges.“ (Ö1)