Freitag 02. Februar 2018         Beginn 20:00 Uhr        Eintrittspreis: € 20,00

 


 

Ein Ludwig-Thoma-Porträt von

Michael Lerchenberg & Florian Burgmayr

"Von Scheinheiligen und Heiligen"

 

Foto: Georg Mellert

 

www.kulturbuero.biz

 

„Nicht jeder, der im Glauben leuchtet, ist mit Erkenntnistau befeuchtet.“ Zum 150. Geburtstag Ludwig Thomas liest Lerchenberg aus seinem aktuell erschienenen Buch „Von Scheinheiligen und Heiligen“.

 

Sechs Wochen freie Kost und Logis in einem Münchner Gefängnis – das war der „Lohn“, den Ludwig Thoma 1906 für eines seiner besonders pointierten Gedichte wider die christlichen „Sittlichkeitsprediger“ kassierte. Die beißende Kritik am katholischen und protestantischen Klerus zieht sich wie ein roter Faden durch Gedichte und Prosatexte des wohl größten bayerischen Literaten zwischen Königreich und Weimarer Republik.

Michael Lerchenberg, Regisseur, Schauspieler, Drehbuchautor, Ex-Fastenprediger auf dem Nockherberg, ein ausgewiesener Thomakenner, porträtiert in seinem Buch anhand von Originalzitaten mit treffsicherem Gespür für komische wie für tragische Momente „Seelenhirten“ unterschiedlichster Couleur. Ebenso vergnüglich wie nachdenklich!

 

Die himmlische Begleitmusik kommt von Florian Burgmayr, Tuba.

 

 

Aus der Presse:

"Das Programm ist tiefgründig inteligent und schauspielerisch wie musikalisch auf sehr hohem Niveau." (Süddeutsche Zeitung)