Samstag 25. November 2017         Beginn 20:00 Uhr        Eintrittspreis: € 18,00

 


 

Der Mann mit dem Cello: Opus Dreizehn

Matthias Deutschmann

„Wie sagen wir`s dem Volk?“

Foto: Anja Limbrunner

www.matthiasdeutschmann.de

 

Wie sagen wir’s dem Volk?“ – das 13. Programm des Freiburger Kabarettisten Matthias Deutschmann, der 1986 mit seinem Solo „Eine Schnauze voll Deutschland“ in den Ring stieg.

 

„Wie sagen wir’s dem Volk?“, ein Programm über die öffentliche Meinung und ihre tägliche Herstellung. Ein Abend über Desinformation, Geheimdienste, Staatskabarett, Verschwörungstheorien und eine Kanzlerin, die alles verwaltet unds nichts entfaltet.

 

Deutschmann macht auch nach drei Jahrzehnten ein Edelkabarett, hinter dem nicht nur ein kluger, sondern ein brillanter Kopf steckt, zeigt bissig-elegant seine „Kraft durch Schadenfreude“, schüttelt messerscharf geschliffene Pointen aus dem Ärmel, schlägt in der nächsten Sekunde - zersägt von schräg-dissonanten Cellotönen - seine assoziativ-akrobatischen Purzelbäume und fordert mit süffisanter Unschuldsmiene und diabolischem Witz sein Publikum durch seine präzisen „Mit-Denk-Sätze“ stets aufs Neue heraus.

 

So geht „alternativlos“! Genau so sagen wir’s dem Volk!!

 

 

Auszeichnungen:

2007 Leipziger Löwenzahn

1997 Artist in Residence, Wiener Festwochen

1994 Deutscher Kleinkunstpreis

1992 Deutscher Kabarettpreis