Mehlprimel Reiner und Tochter Flavia

"Bunte Ostereier"

Sonntag, 04. April 2021 * Beginn 20:00 Uhr * Eintrittspreis: € 25,00

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Foto: Adriana Häusler                       www.mehlprimeln.eu

Osterhasen bringen an diesen Tagen in harter Sonntagsarbeit Unmengen von Eiern unters Volk. Mehlprimel Reiner, kabarettistisches Urgewächs mit bodenständigen Wurzeln, und Tochter Flavia unterstützen sie musikalisch, mit loser Zunge, mit Witz und Ironie, und schlüpfen in fremde und doch so alltäglich bekannte Identitäten. Mit Gitarren und Hackbrett schaffen sie das spaßige, satirisch-lyrische Kolorit für ihre Jahreszeit- und Weltbetrachtungen.  

Reiners Verteilschema für Ostereier:
Goldene Eier für russische Milliardäre
Faule Eier für Politiker
Bio-Eier für Lehrer und Grüne
Eier mit Fischmehl-Geschmack für Discounter
Fischeier für die Schickeria


Gunkl „Zwischen Ist und Soll – Menschsein halt“

Stargast: Österreichischer Kabarettpreis 2018

Freitag, 16. April 2021 * Eintrittspreis: €  25,00 * Beginn 20.00 Uhr

Seit mehr als 20 Jahren sorgt der Wiener Günther Paal alias Gunkl mit seinen Soloprogrammen nicht nur für einen Angriff auf die Lachmuskeln, sondern bringt aufgrund seiner sehr anspruchsvollen Gedankengänge die grauen Zellen des Publikums ordentlich in Schwung. 2018 wurde er mit dem anspruchsvollen Österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnet. Den Prix Pantheon, den Salzburger Stier und den Deutschen Kleinkunstpreis hat er schon. 

Gunkl ist der „Philosoph unter den Kabarettisten“, ein „Gehirnakrobat“ in dessen Bann das Publikum die Lust am Denken in vollen Zügen genießt. Dabei beeindruckt er mit ausgefeilter Sprache, hinreißend polemischer Rationalität und bodenständiger Philosophie. Und am Ende sitzt man da und hatte ein einziges großes Aha-Erlebnis. 

Wir dürfen uns auf viele lachende Erkenntnisse freuen. 

 

Gunkl`s Fragen und Erkenntnisse:

„Warum stellen Lehrer Schülern Fragen, deren Antwort sie kennen?“
„Wenn der Weg das Ziel ist, dann sollte man in der Wahl der Richtung sehr sorgfältig sein.“
„Wer Fragen stellt, muss mit der Antwort leben können.“
„Wenn mehr immer besser ist, dann ist viel nie genug.“


eberwein „bairischer kammersound“

Marlene und die blaue Harfe

Freitag, 23. April 2021 * Eintrittspreis:   € 25,00 * Beginn 20.00 Uhr

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Foto: Peter Litvai                                 www.eberwein-musik.de

„bairischer Kammersound“ - so bezeichnen sie ihre Musik. Sie kommen aus der bairischen Musiktradition, musizieren kammermusikalisch intim und kreieren einen unverwechselbar-sympathischen cross-over-sound zwischen Tradition und Moderne. Bestimmt vom Klang der Harfe spielen sie wunderbar virtuos mit den Grenzen der Musikstile. eberwein lässt die tänzerische Polka mit verspieltem Jazz oder melancholischem Klezmer verschmelzen. Duftige Walzer und Zwiefache erfahren ihre Verjüngungskur durch gekonnte Improvisationen. Dazwischen wird herzerfrischend gesungen: Lustige Gstanzl und Vierzeiler erklingen zu fröhlichen Couplets und Chansons.  

Gerne greift der Saxophonist Stephan Reiser zur Klarinette, der Trompeter Stefan Lang glänzt als Percussionist, der Bassist Max Seefelder gönnt sich Ausflüge an die Mundharmonika und die Harfenistin Marlene Eberwein, Sproß der bekannten Musikerfamilie, spielt auf der Melodica.


Tanz in den Mai

mit der Isartaler Tanzlmusi 

Freitag, 30. April 2021 *  Eintrittspreis: € 12,00 * Beginn: 20.00 Uhr 

(freie Platzwahl)

  „O Mensch lerne tanzen,
 sonst wissen die Engel im Himmel
 mit dir nichts anzufangen! (Augustinus)