Gerhard Polt und die Well-Brüder aus'm Biermoos

Bajuwarischer Anarchismus Matinee „Aus dem bayerischen Paradies“

Freitag, 06. März 2020 * Beginn 20:00 Uhr * Eintrittspreis: € 20,00

 

Foto: Otto Reiter
www.bloezinger.at

In ihrem achten Bühnenprogramm versammelt das Kabarettduo BlöZinger einige Figuren der ersten sieben Programme in einer Geschichte.

Als Großmeister der Gestik und Mimik benötigen sie dazu nur ein Minimum an Requisiten. Trotzdem öffnet sich vor dem inneren Auge des Publikums eine komplexe, fantasievolle und originelle Welt voll Humor. Mit gewohnt schauspielerischer Raffinesse widmen sich Robert BLÖchl und Roland PenZINGER in „Vorzügliche BetrACHTungen“ ihrem bisherigen Gesamtwerk und setzten dabei mehr als ein Best Of in Szene.

Zurecht wurde BlöZinger schon zweimal (2013 und 2017) mit dem österreichischen Kabarettpreis und dem Deutschen Kleinkunstpreis (2019) ausgezeichnet.

Aus der Presse: „Etwas Wahnsinnigeres und Schrägeres - und zugleich die Fantasie Anregenderes - gibt es derzeit kaum im heimischen Kabarett-Genre.“ (Kurier)

Deutscher Kleinkunstpreis 2019, JuryDem österreichischen Duo BlöZinger gelingt es, mit schauspielerischer Raffinesse, schwarzem Humor und einem Minimum an Requisiten großes Kino von aberwitziger Komik zu projizieren.“


Die Wellküren "Alpenlandler"

Volksmusik-Kabarett aus Frauen-Perspektive

Freitag, 13. März 2020 * Beginn 20:00 Uhr * Eintrittspreis: € 20,00

Die selbsternannten Retter des Abendlandes sitzen jetzt im Parlament. Versorgte Wut-Bürger haben sie da reingebrüllt. Auch im Kulturausschuss des Bundestags werden die ab sofort mit entscheiden. Obacht! Deutsche Leid-Kultur!

Die Wellküren, Gründerinnen der STUGIDA- Bewegung (Stubenmusik gegen die Idiotisierung des Abendlandes), verteidigen und feiern in ihrem Programm das freie Abendland und den Abend an sich. Mit bayerischem Dreigesang gegen stumpfe Einfalt. Alles echt, kein Fake dabei! Und sogar ein Morgenlandler ist drin. Sie blasen den Leitkultur-Marsch, spielen Mozarts A-Dur Klaviersonate in G-Dur auf Hackbrett, Harfe und Gitarre, haben extra Bass-Ukulele gelernt für ihre Nina Simone Hommage „Mei Oida, der schaut auf mi“ im Stubenmusik-Format. Mit einer Tarantella vertreiben Sie Hermes, UPS und DHL aus ihrem Heimatort Oberschweinbach und ihr „Monilog“ fordert eindringlich „I wui endlich mei Ruah!“ von der monotonen Beschallung aus den Talkshow- und Facebook-Blasen. Sie analysieren „Die hormonelle Demenz von Männern im Wechsel“ und bekennen überzeugt, dass auch der nicht mehr ganz so junge Mensch noch was empfinden kann.

Abendlandler ist besonders geeignet für Menschen, die auch wenn’s dunkel wird, den Humor nicht verlieren. Nach über 30 Jahren auf der Bühne sind die drei Schwestern darin wahre Expertinnen geworden.

Aus der Presse: „Die Wellküren folgen keinem festen Schema, außer dass sie zuverlässig und auf höchstem Niveau bayerisches Volksmusik-Kabarett aus Frauen- Perspektive bieten und damit einzigartig in Deutschland sind.“ (Spiegel)

Foto: Christian Kaufmann
www.wellkueren.de


Sigi Zimmerschied „Heil - vom Koma zum Amok“

Die kabarettistische Urgewalt aus Passau

Freitag, 20. März 2020 * Beginn 20:00 Uhr * Eintrittspreis: € 20,00

*** E N T F Ä L L T    E R S A T Z L O S ***


Foto: Ernesto Celles
www.sigi-zimmerschied.de

 

Sigi Heil feiert seinen fünfundsechzigsten Geburtstag. Allein. Glückwunschkarten bleiben aus, das Telefon stumm, der Gabentisch leer. Nur ein kleines Couvert liegt auf dem Tisch. Noch ungeöffnet. Und Sigi tut das, was er ein Leben lang gemacht hat. Er zerquetscht eine Fliege und feiert sich selbst, spielt sich seine eigene Geburtstagsfeier vor. Die fehlenden Gäste, die ausgefallenen Festredner. Gratulanten treten auf. Ein Geistlicher. Ein Bundeswehrkamerad. Seine Ex. Alle lädiert. Humpelnd. Mit Augenklappe. Arm in der Schlinge. Die Lebenssumme ist ernüchternd. Außer Nasenbeine brechen, Trommelfelle platzen lassen, Katzen vergiften und Singvögel schießen hat er in seinem Leben nichts wirklich gekonnt. Gewalt! Aber ist das nicht auch eine Gabe? Ein Talent? Er trinkt sich das Elend schön. Im Vollrausch öffnet er feierlich das Couvert. Es ist sein Rentenbescheid. Die Büchse der Pandora. Was dann folgt, ist nichts Geringeres als das Ende der Welt.

Zur Person: Sigi Zimmerschied ist seit 30 fahren die bayerische Kabarett- und Schauspielinstanz. Er zeichnet sich durch einen äzenden, derben und parteiübergreifenden Witz, eine bemerkenswerte Mimik, ein rares stimmenimitatorisches Talent sowie enorme Sprachkraft und Wortgewalt aus. Zig Preise, u. a. der österreichische Kabarettpreis, zieren ein Regal in seinem Haus in Passau. Kaisheim gehört zu seinen Stammbühnen.

 


Café Voyage „Alles g'hört zum Ganzen...“

Vielsaitig, bittersüß, fetzig

Freitag, 27. März 2020 * Beginn 20:00 Uhr * Eintrittspreis: € 20,00

*** E N T F Ä L L T    E R S A T Z L O S ***

Gehe zu (go to):

Foto: Th. Peschel-Findeisen     www.cafe-voyage.net

 

Cello trifft eine flippige Gitarre, Gipsyrhythmus ein französisches Chanson! Ein Songpoet, der auch die Zwischentöne findet, eine preisgekrönte klassische Musikerin, die über den Tellerrand des Orchesters hinausschaut und ein versierter und kreativer Jazzgitarrist laden ein! Das Münchner Trio bietet Songs und Texte, meist in deutscher Sprache und aus eigener Feder, die gleichzeitig berühren und unterhalten, Geschichten erzählen und zum Träumen, zum Genießen, zum Mitswingen aber auch zum Querdenken einladen! Eigenständig, poetisch, differenziert! Mal zärtlich versponnen, mal fetzig und leidenschaftlich! Welcher Songwriter oder Barde in Deutschland findet anregendere Worte und Melodien? Welches Cello groovt dazu vitaler? Solche Delikatessen für Leib und Seele gibt’s nur in diesem Café auf der Reise, im „CAFÉ VOYAGE“ Aus der Presse: „Die Musik von Café Voyage macht Mut, das eigene Leben auszuprobieren, etwas zu wagen und sich nicht auf Second-Hand-Erfahrungen einzulassenr (Süddeutsche Zeitung)